Jahrbuch der schönen Typen

Posted by | No Tags | Projekte · Typografie | Keine Kommentare zu Jahrbuch der schönen Typen

Wir schät­zen den schwei­zer Niggli Verlag für seine tollen Typografie‐Bücher. In diesem Früh­jahr erscheint dort ein 416‐seitiges Hand­buch mit dem Titel »Year­book of Type«. Ziel­gruppe sind Studen­ten, Art Direktoren/Kreativdirektoren, Werbe­agen­tu­ren, Grafik­bü­ros.

Es werden die (nach eigener Aussage) besten Schrif­ten der vergan­ge­nen vier Jahren vorge­stellt. Heraus­ge­ge­ben wird das Buch von Slanted (Magma Brand Design), die für ihre mutigen Publi­ka­tio­nen zurecht bereits mit zahl­rei­chen Preise ausge­zeich­net wurden.

Die Aufnahme einer Schrift ins Kompen­dium erfolgt nur über geson­derte Einla­dung. Wir waren natür­lich sehr stolz als wir erfuh­ren, dass die mit uns verbun­dene German Type Foundry (gtf) gleich drei Einla­dun­gen erhal­ten hat. Gerne haben wir die Schrift­ge­stal­ter Andreas Seidel und Ingo Preuß dabei unter­stützt, ihre Schrif­ten optimal in diesem Werk zu präsen­tie­ren.

Gene­rell wird in dieser Publi­ka­tion jede Schrift auf einer Doppel­seite vorge­stellt: links eine Abbil­dung zur Schrift (Font­charts bzw. Visual), rechts Fakten und Hintergrund­informationen.

Wenn wir Schrif­ten bewer­ten, legen wir Wert darauf, dass diese in Anwen­dungs­größe betrach­tet werden können; noch besser ist, sie in einer reellen Anwen­dung darzu­stel­len. Nur so erschließt sich einem die tatsäch­li­che Wirkung. Weil viele inter­es­sante Details in Lese­größe aber häufig nicht richtig sicht­bar sind werden die Lettern dann noch einmal in großen Graden beur­teilt.

Das gtf-Konzept

Die gtf‐Schriften sind extrem gut ausge­baut. Wir haben zur Präsen­ta­tion der Schrift daher Beispiel­wörter aus verschie­de­nen Spra­chen verwen­det (auch Ziffern sind hier wichtig). Das Hell‐Dunkel‐Spiel der grafi­schen linken Seite bildet einen inter­es­san­ten Kontrast zur neutral gehal­te­nen rechten Seite.

Am Fuß der Seite befin­den sich die verschie­de­nen Anwen­dun­gen der jewei­li­gen Schrift (die meisten wurden so [oder so ähnlich] bereits publi­ziert).

Einzig­ar­tig und nur für Käufer des Buches: Auf jeder Seite wurde ein QR‐Code plat­ziert. Dieser enthält einen Link zu einer gehei­men Seite, auf der die Fonts zum Testen kosten­los herun­ter geladen werden können. Diese Fonts sind in ihrer Funk­tio­na­li­tät oder im Umfang nicht beschnit­ten!

Secca

Secca Schriftmuster

Die Secca von Andreas Seidel

Phoenica

Phoenica Schriftmuster

Die Phoe­nica von Ingo Preuß

Arventa Sans

Arventa Sans Schriftmuster

Die Arventa Sans von Ingo Preuß

Das Feedback unserer Auftraggeber:

… Von eurem Konzept bin ich begeis­tert …

… Das Konzept ist erste Sahne. Genau so machen wir das …

Wenn Sie jetzt meinen, auf den obigen Bildern kann man die Schrif­ten nicht richtig beur­tei­len … Dafür empfeh­len wir die Lektüre des Buches:

Year­book of Type
Heraus­ge­ber: Slanted
Verlag: Niggli Verlag, Schweiz
Format: 170 × 240 mm
Seiten: 416
Sprache: English
Erste Auflage: 3.000 Exem­plare
Veröf­fent­li­chung: Juli 2013

Jetzt endlich ist das Buch erschie­nen. Weitere Infor­ma­tio­nen findet man u.a. auch auf Slanted.de.


No Comments

Comments are closed.