Jetzt auch mit eigener Kaffee-Mischung

Posted by | | Allgemein | Keine Kommentare zu Jetzt auch mit eigener Kaffee-Mischung

Vor einigen Monaten hat bei uns um die Ecke das „gangundgäbe“ eröffnet, ein Café, das auch die Bohnen selbst röstet. Diese werden zusammen mit dem Importeur Quijote Kaffee ohne Zwischen­händler direkt von Koope­ra­tiven in Südamerika und Afrika bezogen. Dadurch erhalten die Bauern im Ursprungsland einen gerech­teren Preis für das Natur­produkt.

Die gewis­sen­hafte Arbeit beim Kaffee­anbau und der Ver­arbeitung schmeckt man! Andreas Postrach, der Inhaber von „gangundgäbe“, hat mit uns eine spezielle Mischung zusammen ­gestellt.

Warum? Vor zehn Jahren, am 17. 7. 2006, fiel der Start­schuss für die Gründung unserer Agentur; anfänglich noch zu dritt in unserem Büro in der Senefelder­straße.
Heute können wir auf span­nende, produktive und auch lehr­reiche Jahre zurück­blicken – Kinder, wie die Zeit vergeht!

Weil wir aber noch lieber nach vorne schauen, führen wir nicht nur unser leicht modi­fi­ziertes Erschei­nungsbild ein – künftig verwenden wir in unserem Schriftzug ein leuch­tendes Orange – Kunden und gute Freunde unseres Hauses finden in den nächsten Tagen in ihrer Post auch ein Päckchen unserer neuen Kaffee‐​Mischung!

Gute Ideen kommen, wie die Erfahrung zeigt, oft beim Entspannen, z.B. während einer Pause bei einer guten Tasse Cappuccino oder Espresso.
Wir wünschen Ihnen viele Inspi­ra­tionen, freuen uns auf eine weiterhin gute Zusam­men­arbeit und sagen Danke für 10 Jahre aurum:media!

unsere aurum:media-Kaffee-Mischung

80% Arabica Region: Intag in Ecuador, Koope­rative: AACRI, Ernte: 2014, Aufbe­reitung: Washed
20% Robusta Region: Rukul­lakta in Ecuador, ­Koope­rative: Rukul­lakta, Ernte: 2014, Aufbe­reitung: Washed
Importeur: Quijote Kaffee
Projekt: Intag e.V.
Geschmack: Scho­ko­ladig, nussig
Rösterei: gangundgäbe – Rösterei & Café
Kapu­zi­ner­straße 12
80337 München
www​.gangund​gaebe​.de
Schrift­arten: »Vtg Stencil DIN« von Andreas Seidel
»Phoenica« von Ingo Preuß

No Comments

Leave a comment