Eine klassische Antiqua für Crescendo

Posted by | No Tags | Projekte | Kommentare deaktiviert für Eine klassische Antiqua für Crescendo

Der Verlag PortMedia aus München hat uns kürzlich gebeten, bei der Suche nach einer neuen Schrift für das Klassikmagazin Crescendo behilflich zu sein. Die neue Schrift soll die Lesbarkeit der redak­tio­nellen Beiträge verbessern, platz­sparend sein und hohe grafische Qualitäten besitzen.Klassikmagazin Crescendo 2007/04

Seit Ausgabe 04/​2007 wird nun eine neue Schriftfamilie für Crescendo einge­setzt: die Toshna von Andreas Seidel.

Die Toshna ist eine Neuentwicklung auf Basis fran­zö­si­scher Renaissance-​Antiqua-​Schriften mit viel Liebe zum Detail. Ihre Anmutung ist elegant und eigen­willig ohne aufdringlich zu wirken. Als Headlineschrift wirkt sie verhalten plakativ und fast kalli­gra­fisch. Im Fließtext ist sie harmo­nisch, konser­vativ und auch bei kleinen Schriftgraden sehr gut lesbar.

Da sich die Toshna noch teilweise in der Entwicklung befindet, ist sie derzeit nicht auf dem freien Markt erhältlich. Aufgrund unserer Initiative hat der Designer der Schrift, Herr Seidel, aber vorab einer Nutzung dieser klas­si­schen Antiqua in diesem Magazin zuge­stimmt. Die fertige Toshna wird voraus­sichtlich Anfang 2008 bei der German Type Foundry (gtf) erhältlich sein.
Nachtrag vom 4. Januar 2008: Jetzt ist es amtlich. Die Toshna von Andreas Seidel kann auf toshna​.germantype​.com betrachtet und auf www​.germantype​.com/toshna herun­ter­ge­laden werden (siehe auch Artikel im Fontblog und im typeFORUM)!

Mit der Toshna erhält das Magazin Crescendo einen unver­wech­sel­baren, eigenen Charakter. Aufgrund der hohen Qualität der OpenType-​Fonts – unter anderem werden mehrere optische Größen und verschiedene Ziffernsätze angeboten – macht es richtig Spaß, mit ihr zu arbeiten. Von selbst wären wir vermutlich noch nicht auf diese Schrift aufmerksam geworden. Vielen Dank an aurum:media! Wir freuen uns schon auf den im Herbst erschei­nenden Bold-Schnitt.“
Winfried Hanuschik, Herausgeber von Cresendo

Das Klassikmagazin Crescendo kann bei PortMedia im Archiv kostenlos als PDF geladen oder als gedrucktes Probeheft bestellt werden.


No Comments

Comments are closed.