And per se Haiti!

Posted by | No Tags | Allgemein · Projekte · Typografie | Keine Kommentare zu And per se Haiti!

Das &- bzw. &-ZeichenFONTAID IV (englisch: amper­sand von „and per se and“) war für Typo­gra­fen, Schrift­ge­stal­ter und Desi­gner schon immer ein ganz beson­de­res Zeichen. Liegt es daran, dass diese Glyphe kein Buch­stabe ist, aber dennoch heute noch so selbstver­ständlich verwen­det wird? Oder an den vielen mögli­chen zum Teil fantas­ti­schen Erscheinungs­formen dieses Zeichens?

Font Aid IV - Come Together - 1

Font Aid IV – Come Toge­ther – 1

Das „&“ ist ursprüng­lich eine Ligatur (Buchstabenver­schmelzung) der zwei Lettern e und t. „et“ bedeu­tet auf latei­nisch soviel wie „und“. Schon ab 79 nach Chris­tus begeg­net man auf graf­fi­ti­ar­ti­gen Inschrif­ten ersten Vorläu­fern der et-Ligatur. Nachdem es im Gebrauch mehr und mehr verein­facht und abstra­hiert wurde bildet sich ab dem 6. Jahr­hun­dert eine eigen­stän­dige Form des &-Zeichens heraus. In der heute bekann­ten (doppel­stö­cki­gen) Form wird es ca. seit dem 19. Jahr­hun­dert verwen­det.

Font Aid IV - Come Together - 2

Font Aid IV – Come Toge­ther – 2

Auch Jan Tschi­chold hat sich in seinem empfehlens­werten Büch­lein „Formen­wand­lun­gen der ET-Zeichen“ ausführ­lich mit dem dama­li­gen Stand der &-Zeichen auseinander­gesetzt (weitere Infos hier). Es exis­tie­ren mehrere ver­schiedene Formen: Am häufigs­ten wird es in der doppel­stö­cki­gen Form verwen­det, die an eine 8 erin­nert (&). Sehr reiz­voll ist die Vari­ante mit einem eher kalli­grafischen Duktus, in der man noch die Lettern e und t erken­nen kann (&). Natür­lich exis­tie­ren neben weite­ren, auf tiro­ni­schen Noten basie­ren­den, heute nicht mehr gebrauch­ten Vari­an­ten, eine Viel­zahl von Zwischen­for­men.

Font Aid IV - Come Together - 3

Font Aid IV – Come Toge­ther – 3

Seit dem 15. Februar 2010 exis­tiert nun eine Schrift mit zahl­rei­chen Vari­an­ten des &-Zeichens! An die 400 Gestal­ter (u. a. Michael Bund­sche­rer) aus 37 Ländern folgten der Auffor­de­rung der „Society of Typo­gra­phic Aficio­na­dos (SOTA)“, für das Projekt „Font Aid IV“ ehren­amt­lich ihre eigene Version des Zeichens zu erstel­len. Die so entstan­dene Schrift „Coming Toge­ther“ kann nun für 20$ erwor­ben werden (Veer, Ascen­der Fonts, Font­Shop, MyFonts). Der komplette Erlös aus dem Verkauf der Schrift geht an Ärzte ohne Grenzen, zur Unter­stüt­zung der Hilfs­maß­nah­men der Erdbe­ben­op­fer in Haiti.

Font Aid IV - Come Together - 4

Font Aid IV – Come Toge­ther – 4

Das „&“ sollte übri­gens laut Tschi­chold im Deut­schen nur in Firmen­namen benützt werden. Im Engli­schen und im Fran­zö­si­schen darf es auch im Text als Abkür­zung für „und“ gesetzt werden (wobei aber Abkür­zun­gen, vor allem in Fließ­tex­ten, grund­sätz­lich eher vermie­den werden sollten).

Font Aid IV - Come Together - 5

Font Aid IV – Come Toge­ther – 5

Alle Abbil­dun­gen dieses Textes wurden der Schrift „Coming Toge­ther“ entnom­men.


No Comments

Comments are closed.